Private Krankenversicherung Lexikon

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

Durch die

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

wird die Notwendigkeit einer Heimunterbringung für eine Person bezeugt. Das entsprechende Dokument wird von einem Sachverständigen ausgestellt, wobei zu beachten ist, dass die

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

nur zum Tragen kommt, wenn die Unterbringung in einem Heim aus eigenen Mitteln finanziell nicht tragbar ist sowie darüber hinaus Zusatzleistungen des Sozialamtes oder der Pflegekassen in Anspruch genommen werden.

Generell wird die

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

immer vom Medizinischen Dienst ausgestellt. Kommt es zu keiner

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

, richten sich die Leistungen nach dem Satz des Pflegegrads für den häuslichen und ambulanten Pflegebereich. Es gibt jedoch Alten- und Pflegeheime, die ohne

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

keine Patienten aufnehmen, wobei die

Heimbedürftigkeitsbescheinigung

keinen Pflegegrad voraussetzt.


zurück