Private Krankenversicherung Lexikon

Hilfsmittel Negativliste

Die

Hilfsmittel

Negativliste ist mit Wirkung ab dem 1. Januar 1990 als Verordnung über

Hilfsmittel

mit geringem therapeutischen Nutzen oder geringem Abgabepreis in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ergangen.

Danach stellt sich die

Hilfsmittel

Negativliste folgendermaßen zusammen:
a) Batterien und Ladegeräte für Hörgeräte - diese müssen Versicherte über 18 Jahre selber zahlen
b) Instandsetzungsarbeiten an Brillengestelle Erwachsener - Brillenetuis auf Kassenkosten entfallen ebenfalls
c)

Hilfsmittel

mit umstrittenem oder geringem therapeutischen Nutzen - Bandagen ohne Verstärkungselemente
d)

Hilfsmittel

mit geringem Preis - Einmalhandschuhe, Augenklappen, Fingerlinge, Milchpumpen, Augenbadewannen


zurück