Private Krankenversicherung Lexikon

Karenztage

Karenztage entsprechen der Dauer einer Kranzzeit, wo der Versicherer noch keine Leistungspflicht hat, obgleich der

Versicherungsfall

schon eingetreten ist, also können Karenztage auch mit Wartezeit verglichen werden.  Karenztage werden ab Feststellung des Arztes zur Arbeitsunfähigkeit oder ab Eintritt eines Pflegefalles berechnet und gibt es nur in der Pflege- und

Krankentagegeldversicherung

.
Normalerweise hat ein Arbeitnehmer mit dem Arbeitgeber den Gehalts- und Lohnfortzahlungsanspruch über 6 Wochen vereinbart, die

Krankentagegeldversicherung

zahlt also erst nach Ablauf einer Karenzzeit von 6 Wochen, also nach Ablauf der vereinbarten Karenztage. Aus diesem Grund sind diese Personengruppen nur mit mindestens 42 Karenztage  beim Tagegeldtarif versicherbar. Die Anzahl der Karenztage darf also nicht kleiner sein, als der Gehaltsfortzahlungsanspruch durch den Arbeitgeber.


zurück