Private Krankenversicherung Lexikon

Nachmeldefrist

Mit Antragstellung bei einem privaten Versicherungsunternehmen hat der Antragsteller alle Fragen im

Antrag

wahrheitsgemäß zu beantworten, dazu gehören auch Vorerkrankungen wie Allergien oder chronische Krankheiten. Nachmeldefrist bezieht sich auf den Zeitraum zwischen Antragstellung und Annahme des Vertrags der Privaten Krankenversicherung.

Jetzt besagt die Nachmeldefrist, dass der Antragsteller dazu verpflichtet ist, sein künftiges Versicherungsunternehmen schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, wenn in dieser Zeit eine ärztliche Untersuchung, Beratung oder Behandlung stattgefunden hat. Dies gilt auch für Schwangere, deren Schwangerschaft in diesem Zeitraum festgestellt wurde. Sollte hingegen eine Krankheit nach der Annahme auftreten, so fällt diese nicht mehr unter die Nachmeldefrist. Generell ist der Versicherte an eine Meldefrist gebunden, wo er Änderungen  der Lebens- oder Gesundheitsumstände melden muss, die sich auf das Vertragsverhältnis auswirken.


zurück