Private Krankenversicherung Lexikon

Patientenberatung

Gerade für privat Krankenversicherte steht auch eine umfangreiche Patientenberatung durch die jeweilige Krankenkasse zur Verfügung. Oft sind Service-Telefone eingerichtet, die eine erste, unverbindliche Beratung in Krankheits- und Behandlungsfragen geben können. Auf Wunsch können auch ausführliche Gespräche mit kompetenten Mitarbeitern der privaten Krankenversicherung geführt werden.

Hier zeigen sich oftmals alternative Behandlungsmethoden, die die Heilung einer bestimmten Krankheit beschleunigen können. Auch

Kur

- oder Reha-Aufenthalte in geeigneten Einrichtungen werden aufgezeigt. Hierbei wird mit dem Patienten immer erörtert, welche Kosten die Krankenversicherung übernimmt. Der Versicherte kann sich nach der Patientenberatung dann immer noch entscheiden, welche Behandlungsmethode er bevorzugt in Anspruch nimmt.
Innerhalb der Patientenberatung werden auch Wege aufgezeigt, wie man durch gesundheitsförderndes Verhalten das Aufkommen schwerer Krankheiten verhindern kann. Einige private Krankenversicherungen geben auch Broschüren heraus, in denen dieses Verhalten erklärt und beispielhaft aufgezeigt wird.

Eine Patientenberatung kann gerade dann besonders wichtig sein, wenn eine Krankheit augenblicklich nicht zu beheben oder abzumildern erscheint. Der Patient kann sich bei der Patientenberatung der privaten Krankenversicherungen gut informiert und aufgehoben fühlen. Er hat hierdurch das Gefühl, nicht nur eine Nummer in einem gewaltigen, unüberschaubaren Apparat zu sein. Eine gute und umfassende Patientenberatung kann von großer Bedeutung für den weiteren Krankheitsverlauf eines Patienten sein. Bei einem Heilungserfolg stellt sich auch bald wieder eine Besserung des Allgemeinzustands und des psychischen Empfindens des Patienten ein. Diese durch die private Krankenversicherung gegebene Möglichkeit sollte daher auf jeden Fall in Anspruch genommen werden.



zurück