Private Krankenversicherung Lexikon

Pflegezusatzversicherung

Jedes Mitglied einer gesetzlichen oder einer privaten Krankenversicherung hat, im Fall der

Pflegebedürftigkeit

, Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Wobei die gesetzliche Pflegeversicherung nur die Leistungen der Grundversorgung übernimmt, alle darüber hinaus anfallenden Kosten muss der Versicherte selber tragen und kann nur durch eine Pflegezusatzversicherung den Eigenanteil reduzieren oder komplett abdecken.


Folgende Arten der Pflegezusatzversicherung  werden, in der Regel von privaten Krankenversicherungen, angeboten und können ergänzend zur normalen Krankenversicherung abgeschlossen werden:

- Die Pflegetagegeldversicherung zahlt dem Versicherten bei Nachweis der

Pflegebedürftigkeit

einen fest
  vereinbarten Betrag pro Pflegetag, unabhänig von den entstandenen Kosten.
- Die Pflegekostenversicherung erstattet die Kosten, die über die Grundversorgung hinausgehen, da es
  unterschiedliche Tarife werden die Restkosten ganz oder teilweise, mit Kostennachweis, erstattet.
- Die Pflegerentenversicherung wird als Lebensversicherung angeboten und zahlt dem pflegebedürftigen
  Versichernungsnehmer eine monatliche Rente, entsprechend dem Grad der

Pflegebedürftigkeit

.

Sinnvoll ist die Pflegezusatzversicherung auf jeden Fall bei langfristiger

Pflegebedürftigkeit

, sie ergänzt die Leistungen der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung und verringert so die finanzielle Belastung im Fall der

Pflegebedürftigkeit

des Versicherten.


zurück