Private Krankenversicherung Lexikon

Pflichtversicherung

Die Versicherung, die aufgrund gesetzlicher Regelungen abgeschlossen werden muss, bezeichnet man als Pflichtversicherung. Diese Art der Pflichtversicherung betrifft in Deutschland insbesondere die KFZ-Haftpflichtversicherung, die Sozialversicherung, die Unfallversicherung oder die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

Ein wichtiger Bestandteil der Pflichtversicherung ist natürlich die Sozialversicherung, dazu zählen die gesetzliche Krankenversicherung, die gesetzliche Unfallversicherung, die gesetzliche Pflegeversicherung und auch die Arbeitslosenversicherung. In Deutschland wird die Pflichtversicherung direkt vom Arbeitgeber an die Träger überwiesen und jeder Arbeitnehmer, der mit seinem Einkommen die Versicherungspflichtgrenze nicht erreicht, fällt unter die gesetzliche Pflichtversicherung.
Die Pflichtversicherung beginnt mit dem Eintritt in die Ausbildung oder in die erste Arbeitsstelle und erst mit Erreichen der Versicherungspflichtgrenze kann man sich als Arbeitnehmer von der Versicherungspflicht befreien lassen. Nach Beendigung der Versicherungspflicht muss dann jedoch hinsichtlich der Kranken- und Pflegeversicherung privat vorgesorgt werden.


zurück