Private Krankenversicherung Lexikon

Rückversicherung

Als Rückversicherung wird die Versicherung der Versicherer bezeichnet, die einen bestimmten Teil der Prämien aus dem Versicherungsverhältnis mit dem Erstversicherer in eine Rückversicherung abgeben, damit ein Risikoausgleich für extreme Situationen geschaffen wird. Im Prinzip der Rückversicherung erlangt der Rückversicherer einen Risikoausgleich dadurch, dass ihm Überrisiken von mehreren Erstversicherern übertragen werden.

Durch die Rückversicherung wird der Erstversicherer vor unkalkulierbaren hohen Einzelrisiken geschützt wie Vermögensverlusten oder Katastrophen. Wenn dann solch ein Ereignis eintritt, kommt der Rückversicherer für die extrem hohen Kosten des Erstversicherers auf, außerdem hat der Erstversicherer durch die Risikoversicherung Möglichkeiten, Wagnisse und Krankheiten zu versichern, die sonst aufgrund der hohen Kosten, die wirtschaftliche Kraft des Erstversicherers übersteigen würden.
Die Rückversicherung gibt es sowohl als aktive als auch als passive Form. Die aktive Rückversicherung bietet anderen Rückversicherern oder Erstversicherern einen Versicherungsschutz an, also ein indirektes oder in Rückdeckung übernommenes Geschäft. Bei der passiven Rückversicherung erhält der Rück- oder Erstversicherer selber den Versicherungsschutz durch einen Rückversicherer.


zurück