Private Krankenversicherung Lexikon

Schlichtungsstelle

Allgemein ist die Schlichtungsstelle eine Einrichtung von Vereinen oder Verbänden, um außergerichtlich Streitfälle zu behandeln. In anderen Branchen wird die Schlichtungsstelle auch Schiedsstelle oder freiwilliges Schiedsgericht genannt und neben der ärtzlichen Schlichtungsstelle gibt es noch die Schlichtungsstelle für Kreditinstitute, für das Versicherungswesen, für den öffentlichen Fernverkehr, für das Kraftfahrzeuggewerbe, für Telefondienste, für Reisen und die Schlichtungsstelle des Vereins sicherer und seriöser Internetshopbetreiber e.V.

Patienten haben z.B. die Möglichkeit, bei vermuteten Kunst- oder Behandlungsfehlern, anstelle einer Klage die jeweils für das Bundesland zuständige Gutachter- oder Schlichtungsstelle anzurufen. Hier wird dann geprüft, ob wirklich ein  Behandlungsfehler vorliegt und die Arzthaftpflichtversicherung die erforderlichen Leistungen übernehmen muss. Diese Schlichtungsstelle ist dann mit entsprechenden Fachärzten, sowie einem Jurist als Vorsitzenden besetzt.

Wird ein Anspruch anerkannt und geltend gemacht bemüht sich die Schlichtungsstelle diesen in Zusammenarbeit mit der Haftpflichtversicherung des Arztes, die ebenfalls in der Schlichtungsstelle vertreten sind, zu "schlichten". Allerdings ist das Verfahren für alle Beteiligten freiwillig und die Entscheidung unverbindlich. Die Verjährung wird durch den Einsatz der Schlichtungsstelle nicht unterbrochen, wenn aber der Arzt am Verfahren teilnimmt, wird die Dauer des Verfahrens bei der Verjährungsfrist berücksichtigt.

Die ärztliche Schlichtungsstelle gibt es in den Städten: Düsseldorf, Dresden, Frankfurt/M, Hannover, München, Mainz, Stuttgart und Saarbrücken.


zurück