Private Krankenversicherung Lexikon

Spielsucht

Die Symptome der Spielsucht sind in erster Linie häufiges oder episodenhaft wiederholtes Spielen verbunden mit der gedanklichen Beschäftigung bezügliche Spieltechniken und Möglichkeiten zur Geldbeschaffung. Jeder Versuch der Spielsucht zu widerstehen, scheitert wiederholt und das Spielen selbst wird vor anderen verheimlicht, was oft zu  schwerwiegenden finanziellen Konsequenzen und zum Zerbrechen von Beziehungen führen kann. Das Spielen selbst dient dazu, negativen Stimmungen wie Schuldgefühlen, Depressionen und Ängsten zu entkommen.

Die drei Stufen einer Spielerkarriere, die meistens zur Spielsucht führen:

1. Gewinnphase:
  • gelegentliches Spiel
  • ein größerer oder mehrere kleinere Gewinne
  • positive Erregung vor und während des Spiels
  • unrealistischer Optimismus
  • Entwicklung von Wunschgedanken
  • häufigeres Spiel
  • setzen immer größerer Beträge

2. Verlustphase:
  • Bagatellisierung der Verluste
  • Prahlerei mit Gewinnen
  • Verluste scheinen durch Gewinne abgedeckt zu sein
  • häufigeres Spiel alleine
  • häufigeres Denken an das Spiel
  • erste größere Verluste
  • Verheimlichung von und Lügen über Verluste
  • Vernachlässigung von Familie und Freunden
  • Beschäftigung mit dem Spiel während der Arbeitszeit
  • Aufnahme von Schulden und Krediten
  • Unfähigkeit, dem Spiel zu widerstehen

3. Verzweiflungsphase:
  • gesetzliche und ungesetzliche Geldbeschaffungsaktionen
  • Unpünktlichkeit bei der Schuldenrückzahlung
  • Veränderungen der Persönlichkeitsstruktur = Reizbarkeit, Irritationen, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen
  • völliger gesellschaftlicher Rückzug
  • vollständige Entfremdung von Familie und Freunden
  • Verlust der gesellschaftlichen Stellung und des Ansehens
  • ausschließliche Verwendung von Zeit und Geld für das Spiel
  • wiederholtes tagelanges Spielen
  • Gewissensbisse und Panikreaktionen
  • Hass gegenüber anderen Spielern, die gewinnen
  • Hoffnungslosigkeit, Selbstmordgedanken oder -versuch
Die Behandlung der Spielsucht erfordert sowohl psychotherapeutische Maßnahmen, als auch Hilfestellungen zur Schuldenregulierung mit Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe.


zurück