Private Krankenversicherung Lexikon

Überführung

Der Begriff Überführung bezeichnet den Rücktransport eines Versicherten, der während eines Auslandsaufenthaltes verstorben ist und alle anderen mit dem Tod verbundenen Leistungen. Eine

Auslandskrankenversicherung

beinhaltet in der Regel, neben allen anderen Leistungen, die im Ausland anfallen könnten, eine Überführung des Toten in die Heimat. Auslandskrankenversicherungen werden normalerweise von privaten Krankenversicherungen für den Zeitraum des jeweiligen Auslandsaufenthaltes abgeschlossen.

In manchen Fällen besteht bei einer privaten Krankenversicherung die Möglichkeit, dass die Überführung bereits im normalen Leistungstarif enthalten ist. Diese Leistung wird von gesetzlichen Krankenkassen nicht angeboten. Ist der Verstorbene nicht versichert gewesen, müssen die nächsten Angehörigen die Kosten übernehmen und diese können sich durchaus auf 20.000 Euro belaufen. Eine

Auslandskrankenversicherung

abzuschließen ist somit für gesetzlich Versicherte eine wichtiger Punkt.


zurück