Private Krankenversicherung Lexikon

Unabhängige Patientenberatung

Durch die Unabhängige

Patientenberatung

Deutschland, ist ein Modellverbund für die Patienten- und

Verbraucherberatung

entstanden, der gemäß § 65b Fünftes Buch

Sozialgesetzbuch

(SGB V) vom Spitzenverband der GKV finanziert wird. Dieses Modell Unabhängige

Patientenberatung

ist bis Ende 2010 befristet und war insgesamt auf 4 Jahre ausgelegt mit dem Ziel, ein unabhängiges Informations- und Beratungsangebot als Regelleistung aufzubauen.

Die Unabhängige

Patientenberatung

soll kostenlose Beratungsleistungen und Aufklärung über gesundheitliche Informationen gegenüber Patienten und deren Angehörigen durchführen. Es ist dabei unerheblich wie diese krankenversichert sind, ob privat, gesetzlich, oder auch gar nicht. Dazu gibt es bundesweite Beratungsangebote zu individuellen Themen wie z.B. die Online-Beratung zum Krebsinformationsdienst und zu Essstörungen, sowie zahnmedizinische Kompetenzzentren und die Arzneimittelberatung.

Die 2006 gegründete Unabhängige

Patientenberatung

wird von der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., dem Verbund unabhängiger

Patientenberatung

sowie vom Sozialverband VdK Deutschland e.V.  getragen. Die Unabhängige

Patientenberatung

zählt 22 regionale Beratungstellen, eine Online-Beratung im Internet und ein kostenloses Beratungstelefon (bundesweit). Hier werden Hilfesuchende zu Zivil-, Gesundheits und sozialrechtlichen Fragen beraten. Jeder dieser Informationsdienste umfasst i.d.R. ein 3-Köpfiges Team bestehend aus einem Juristen, einer Ärztin und einer Sozialarbeiterin.


zurück