Private Krankenversicherung Lexikon

Wahlleistung

Generell gelten für alle Patienten die allgemeinen Krankenhausleistungen wie z.B. die Unterkunft und Verpflegung im

Mehrbettzimmer

und die medizinische Versorgung durch den diensthabenden Arzt. Zusätzlich dazu bietet das Krankenhaus als

Wahlleistung

die Möglichkeit die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer sowie die Behandlung durch leitende Krankenhausärzte oder den Chefarzt an.

Nach Entscheidung der

Wahlleistung

muss der Patient mit dem Krankenhaus dazu gesonderte Verträge abschließen, da diese Leistungen von den Krankenversicherungen nicht übernommen werden. Dabei spielt es aber auch eine Rolle, ob der Patient gesetzlich oder privat versichert sind. Als

Privatpatient

wird man vorher über alle Entgelte und Inhalte der

Wahlleistung

informiert.

Diese gesonderte Vereinbarung zur

Wahlleistung

mit dem Krankenhaus kann täglich und mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Anschließend wird der Patient wieder im

Mehrbettzimmer

untergebracht und hat auch keine freie

Arztwahl

mehr.

Privatpatienten

werden die zusätzlichen Kosten der

Wahlleistung

durch ihre Krankenversicherung ersetzt, wenn im Versicherungsvertrag ein entsprechender Versicherungsschutz enthalten ist.


zurück