Private Krankenversicherung Lexikon

Zahnzusatzversicherungen

Da die gesetzlichen Krankenversicherungen längst nicht mehr alles leisten, bieten sich Zahnzusatzversicherungen an  um die entstehenden Kosten im Alter abzusichern. Doch nicht alle Zahnzusatzversicherung sind empfehlenswert, was  eine Untersuchung der Stiftung Warentest ergeben hat. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nur noch einen Festzuschuss,  der maximal die Hälfte der Kosten abdeckt. Also müssen Zahnzusatzversicherungen abgeschlossen werden, um die  Kosten für hochwertigen Zahnersatz wie Prothese, Krone oder Brücke, abzusichern.
 
Die Stiftung Warentest hat von 140 Anbietern nur 3 Anbieter mit "sehr gut" bewertet, die Unterschiede der Zahnzusatzversicherungen  bei den Leistungen und Tarifen sind teilweise erheblich, ein Vergleich ist also unabdingbar.

Hier einige Punkte:
1. In welcher Höhe zahlt die Versicherung die Kosten für Zahnersatz?
2. Welche Leistungen beinhaltet die Versicherung?
 
In vielen Fällen bieten die gesetzlichen Krankenkassen für ihre Kunden günstige Kombi-Tarife mit privaten Krankenversichern an,  was zwar bequem ist, aber nicht unbedingt die günstigste Lösung. Aber auch bei teuren Zahnzusatzversicherungen ist nicht  gesagt, dass hier die Leistungen besser sind. In der Regel kann man aber sagen, je höher die Ansprüche beim Zahnarzt, desto  teurer ist auch die Versicherung.


zurück